Halle C1 | ICM – Internationales Congress Center München

Fläche / Saal Fläche in m² Lichte Höhe in m Reihe Parlament Bankett
Halle C1 10.000 10,75      

Die Halle C1 der Messe München ist durch einen verglasten Expressway direkt mit dem ICM - Internationales Congress Center München verbunden. Als eine der größten säulenfreien Veranstaltungshallen Deutschlands bietet die Halle C1 stattliche 10.000 Quadratmeter. Sie ermöglicht Ihnen Veranstaltungen für bis zu 9.000 Personen. Mit drei Szenenflächen zur Bühnengestaltung und Sprühflutanlage setzt sie internationale Maßstäbe für Veranstaltungen mit großer Publikumsbeteiligung - insbesondere für Fernseh- und Medienproduktionen. Im ersten Obergeschoss stehen Ihnen möblierte Produktionsbüros mit moderner Kommunikationstechnik und Künstlergarderoben zur Verfügung.

Halle C1

Panorama-Ansicht von Halle C1 in einem neuen Fenster öffnen.

Erdgeschoss  
Lage
  • Mit einem Expressway direkt mit dem ICM verbunden
  • Zugang über Parkhaus West
  • Anlieferung über Tor 21
  • Halle C1 den Messehallen C2 - C4 vorgelagert
Eignung / Verwendung Großveranstaltungen, Medienkongresse, Events, TV-Produktionen, Ausstellungen etc.
Kapazität 10.000 m², 9.000 Personen
Besonderheiten
  • Länge 143 m, Breite 71 m
  • Bruttoausstellungsfläche: ca. 10.000 m²
  • 3 Szenenflächen zur Bühnengestaltung mit Sprühflutanlage
  • Optische Trennung an zwei Positionen durch Glasfaservorhänge möglich
  • Komplette mechanische Verdunkelung
  • Garderoben und Büros im 1. OG
  • Abnehmbare Hallenwürfel
  • Boden: Guss-Asphalt
  • Lichte Höhe Hallenlängswand: 5,72 m (im Hallenrandbereich zu den Portalen)
  • Lichte Höhe Auflager Hallenträger: 10,75 m (im Hallenseitenbereich)
  • Lichte Höhe Zugband: 11,55 m (im Hallenmittelbereich)
Bautechnische Details
  • Zulässige Bodenbelastung: 5 t/m² (50 kN/m²)
  • Zulässige Punktbelastung 30 cm x 30 cm: 10 t (100 kN), nicht gültig für Spartenkanalabdeckung
  • Zulässige lotgerechte Belastung pro vorhandenem Abhängepunkt: 100 kg (Ringäse)
  • Hallentore befahrbar: 8 Tore 5 m Breite x 5 m Tiefe
  • Hallentore nicht befahrbar: 2 Tore 3 m Breite x 5 m Tiefe
Versorgungstechnik
  • Beleuchtung: Tageslicht, vollständig verdunkelbar, 350 Lux/m²,
  • Raumlufttechnik: teilklimatisiert
  • Medienversorgung: über Spartenkanäle quer zur Halle, verfügt zusätzlich über zwei Spartenkanäle in Hallenlängsrichtung
Anschlussmöglichkeiten
  • Wasseranschluss: DN 25/3,5 bar
  • Abwasseranschluss: DN 100
  • Sprinkler: DN 50
  • Anschlussmöglichkeit für Druckluft: DN 50/10 bar
  • Anschlussmöglichkeit für Gas: DN 25/20 mbar
Elektroversorgung
  • CEE oder offene Klemmen, Spartenkanal oder Beleuchterstände
  • TK-Anschlüsse Anlage: Telefon/Fax analog
  • TK-Anschlüsse extern: ISDN, T-DSL 1000/2000
  • Netzwerk: Ethernet/RJ-45 statische IP
  • Kabelfernsehanschlüsse: vorhanden
Hallenerschließung Komplette Umfahrbarkeit der Halle. Stirnseitig (Süd) zur Halle B1 ergibt sich eine Durchfahrtsbreite von 7,65 m und eine Durchfahrtshöhe von 4,75 m. Die Durchfahrtsstraße kann sowohl im Osten als auch im Westen mit je einem Tor (7,65 m breit, 5 m hoch) verschlossen werden. An den beiden Längsseiten der C1 sind alle 25 m je 4 befahrbare Tore angeordnet mit einer Breite von 5 m und einer Höhe von 5 m und je ein unbefahrbares Tor mit den Maßen 3 m x 5 m. Die Halle ist durch einen Expressway direkt mit dem ICM verbunden und mit je zwei Übergängen an die Hallen C2 und B1 angeschlossen – außerdem gibt es auf 6 m Höhe einen überdachten Übergang zum Parkhaus.
Bodenbelastbarkeit In der Halle dürfen Gabelstapler mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 14 t eingesetzt werden. Der Schwerlastverkehr wird mit SLW 600 (60 t) beziffert.