Schlussbericht : food & drink technology Africa im südafrikanischen Markt etabliert

Die Fachmesse für die Lebensmittel-, Getränke- und Verpackungsindustrie in Südafrika hat sich mit ihrer dritten Veranstaltung auf dem Markt etabliert. Als Networking-Event bot die food & drink technology Africa (fdt Africa) eine Plattform für die Branche, um sich zu aktuellen und zukünftigen Trends auszutauschen.

  • Rund 1.600 Teilnehmer aus 81 Ländern
  • Aussteller loben qualitativ hochwertige Kontakte
  • Co-Location der fdt Africa 2019: Aussteller von Konzept überzeugt

111 Aussteller und rund 1.600 Teilnehmer aus 81 Ländern nahmen an der internationalen Messe teil, die vom 4. bis 6. September in Johannesburg stattfand. Nationale und internationale Austeller wie Anton Paar, Bosch Packaging, Dematech, Ecolab, GEA Africa Ltd., KHS Manufacturing, MacSteel Fluid Control, Renlaw Ltd., Schaefer Keg und Ziemann Holvieka GmbH repräsentierten die gesamte Prozesskette der Nahrungsmittel-, Getränke- und Liquid-Food-Industrie.

„Auf der Messe hat sich das Potenzial des Marktes für Getränke, Nahrungsmittel und Liquid Food in Südafrika gezeigt. Mit unserem Engagement in der Region schaffen wir die ideale Plattform für die Branche, dieses Geschäftspotenzial zu nutzen“, berichtete Reinhard Pfeiffer, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Muenchen. Suzette Scheepers, Geschäftsführerin der Messe München Südafrika, fügte hinzu: „Wir freuen uns über die positiven Rückmeldungen der Aussteller und Besucher. Die Messe hat einen hohen Stellenwert in der Branche, insbesondere um sich auszutauschen, zu netzwerken und sich fortzubilden.“

Laut VDMA Fachverband Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen hat Südafrika nach wie vor ein gutes Wachstumspotenzial in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Vera Fritsche, Referentin internationale Messen, Märkte und Konjunktur beim VDMA Fachverband Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen, bestätigte: „Um den aktuellen Herausforderungen des Marktes gerecht zu werden und zukünftiges Wachstum voranzutreiben, ist der Einsatz modernster Technik ein wichtiger Faktor. Die fdt Africa bringt Hersteller und die Endkunden-Industrie zusammen. Dies machte auch die Qualität der Kontakte deutlich, die die Aussteller während der drei Tage knüpfen konnten.“

Mit einem ausgebauten Rahmenprogramm bot die fdt Africa neben der Ausstellung einen zusätzlichen Mehrwert für Aussteller und Besucher. Einen Einblick in brandaktuelle Themen des Marktes gab die Speakers Corner, unter anderem mit Vorträgen und Präsentationen von Brewster Craft, Centec, Pall, der South African Association of Fragrances and Flavour Industry (SAFFI), Sphere Foods Africa oder dem VDMA Fachverband Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen. Neu waren in diesem Jahr die Symposien von Bosch Packaging sowie von Bühler, KHS Manufacturing und Pentair. Die Africa Beer Awards des Institute of Brewing & Distilling (IBD) Africa Sector waren ein weiteres Highlight der Veranstaltung. Suzette Scheepers freute sich: “ Wir waren sehr stolz, die Africa Beer Awards mit IBD im Rahmen der Messe gemeinsam auszurichten und gratulieren allen Gewinnern.“

Bereits 2019 findet die fdt Africa wieder statt - außerhalb des bekannten Turnus der Veranstaltung. Das liegt an der neuen Co-Location der Messe mit der analytica Lab Africa und der IFAT Africa. Petra Westphal, Projektgruppenleiterin Messe München, sagte: „Künftig bieten wir Ausstellern und Besuchern der fdt Africa die Möglichkeit, sich noch umfassender und themenübergreifend zu Trends und Innovationen aus der Umwelt-, Getränke- und Lebensmittelindustrie sowie der Analytik zu informieren. Gemeinsam gewährleisten die kollokierten Messen einen bestmöglichen Wissenstransfer für alle Branchen.“ Die Aussteller bewerteten diesen Schritt durchweg positiv und signalisierten bereits Interesse für eine Teilnahme. So auch Brett Dunbar-Krause, Senior Marketing Communications Specialst bei Ecolab: „Wir konnten erstklassige Kontakte knüpfen – über die gesamte Prozesskette der Branche hinweg. Wir freuen uns schon auf 2019.“

Die erste gemeinsame Veranstaltung von analytica Lap Africa, fdt Africa und IFAT Africa findet vom 9. bis 11. Juli 2019 im Gallagher Convention Centre in Johannesburg statt.

Presse Kontakt

Isabella Lauf

Isabella Lauf

LOPEC, drinktec Auslandsmessen, BAU Auslandsmessen

Messe München GmbH
Messegelände
81823 München
+49 89 949-21487