Sicherheit

Aktuelle Informationen vom 1. Oktober 2020, 10 Uhr

MESSEN STARTEN WIEDER

Seit 1. September finden in Bayern wieder Messen und Kongresse statt – ausgehend von einem Beschluss der Bayerischen Staatsregierung vom 27. Mai 2020. Das am 17. Juni von Bund und Ländern ausgesprochene Verbot von Großveranstaltungen bis Ende des Jahres 2020 bezieht sich nicht auf Messen, sondern ausdrücklich auf Veranstaltungen, bei denen eine Kontaktverfolgung und die Einhaltung von Hygieneregelungen nicht möglich sind. Zu diesen Großveranstaltungen zählen laut Bund und Länder unter anderem Volksfeste, größere Sportveranstaltungen mit Zuschauern, größere Konzerte, Festivals, Dorf-, Stadt-, Straßen-, Wein-, Schützenfeste oder Kirmes-Veranstaltungen.

COVID-19

Die Messe München beobachtet die aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) sehr genau. Es ist unsere oberste Priorität mit dieser Situation verantwortungsvoll umzugehen. Die dynamische Entwicklung macht eine tagtägliche Neueinschätzung der Lage notwendig. Wir sind daher in engem Kontakt mit den zuständigen Behörden und berücksichtigen deren Empfehlung hinsichtlich der Durchführungen von Veranstaltungen.

Die Gesundheit unserer Besucher, Aussteller und Mitarbeiter hat für uns als Messe München höchste Priorität. Seit dem Ausbruch des Coronavirus haben wir deshalb die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen erhöht.

Wir kümmern uns um Ihre Sicherheit

Um auch in Zeiten von Corona Messen sicher und erfolgreich für alle Beteiligten durchzuführen, hat die Messe München gemeinsam mit weiteren bayerischen Messegesellschaften ein Schutz- und Hygienekonzept erarbeitet, das von der Bayerischen Staatsregierung am 23. Juni 2020 auch verabschiedet wurde. Mit Hilfe dieses Konzepts können Messen und Kongresse seit September 2020 wieder sicher durchgeführt werden.

Schutz- und Hygienekonzept

Hygienekonzept

Im Wesentlichen geht es um drei Themen:

So genießen Sie sicher einen erfolgreichen Messetag bei uns:

Die wichtigsten Punkte umfassen die allgemeine Abstandsregel von 1,5 Meter auf dem gesamten Gelände. Wo der Abstand nicht eingehalten werden kann, sowie grundsätzlich im Innenbereich, gilt eine Maskenpflicht. Die Nachverfolgbarkeit aller Teilnehmer ist durch eine Vorabregistrierung und unser Zulassungssystem gewährleistet.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren FAQs:

FAQ für Aussteller von Eigenveranstaltungen der Messe München

FAQ für Veranstalter

Merkblatt Standbauer

Hygiene Hinweise

Informationen zum Schutz- und Hygienekonzept für die Bayerische Messebranche

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um einen fortlaufenden Prozess handelt. Über alle weiteren Entwicklungen und Anpassungen halten wir Sie regelmäßig auf dem Laufenden.

Starker Einsatz für Ihre Sicherheit

München gilt als sicherste Großstadt Deutschlands. Auch unser Messegelände erfüllt höchste Sicherheitsstandards. In enger Abstimmung mit Polizei und Behörden sorgen wir mit umfassenden Maßnahmen für Ihre Sicherheit.

Rund um die Uhr, an allen Tagen im Jahr kümmern sich festangestellte Mitarbeiter um die Sicherheit auf dem Gelände der Messe München. Bei Veranstaltungen unterstützen uns zusätzliches Personal, Polizeibeamte, Feuerwehrleute, Ärzte und Sanitäter. Sie sind direkt vor Ort und immer in Ihrer Nähe.

Sicherheits­maß­nahmen auf dem Münchener Messegelände

Sicherheitsdienst und Sicherheitszentrale

Unser Sicherheitsdienst ist auf dem gesamten Messeareal ständig im Einsatz. Die Mitarbeiter kontrollieren Eingänge, Zufahrten und den Verkehr. Sie helfen Ihnen bei Unfällen, Schadensfällen und Diebstählen. In Notfällen und bei sicherheitsrelevanten Ereignissen sind sie sofort zur Stelle.

Sicherheitszentrale (24 Stunden): +49 89 949 -24555

Erste Hilfe bei medizinischen Notfällen

Der Sanitätsdienst ist bei Veranstaltungen immer präsent – vom Aufbau über die gesamte Messelaufzeit bis zum Abbau. Sanitätswachen finden Sie an den Eingängen West und Ost sowie in der Halle C4 – je nach Hallenbelegung. Sanitäter und Ärzte behandeln medizinische Notfälle direkt vor Ort. Bei Bedarf werden sie durch den öffentlichen Rettungsdienst unterstützt.

Sanitätsdienst auf dem Messegelände: +49 89 949 -28103

Notruf Rettungsdienst / Notarzt (24 Stunden): 112

Feuerwehr und Brandschutz

Bei größeren Veranstaltungen betreibt die Münchener Feuerwehr eine eigene Wache auf dem Messegelände. Zudem berät uns der Brandschutz regelmäßig zu vorbeugenden Maßnahmen.

Wenn es brennt: Bitte betätigen Sie sofort den nächstgelegenen Feuermelder. Geräte finden Sie in allen Hallen direkt neben den Toren.

Notruf Feuerwehr (24 Stunden): 112

Polizei auf der Messe

Während unserer Veranstaltungen sind Beamte der Münchener Polizei auf dem Messegelände und im Umfeld präsent. Sie regeln den Verkehr und sorgen mit vielfältigen Maßnahmen für hohe Sicherheit. Die zuständige Polizeiinspektion ist rund um die Uhr geöffnet.

Notruf Polizei (24 Stunden): 110

Polizeiinspektion 25 (24 Stunden): +49 89 45187-0

Adresse: Werner-Eckert-Str. 12, 81829 München (Trudering / Riem)

Notfallmaßnahmen zur Evakuierung der Hallen

Im Notfall informieren wir unsere Aussteller und Besucher über Lautsprecher-Durchsagen in mehreren Sprachen. Nutzen Sie die offiziellen Fluchtwege mit den grünen Schildern. Bei einer Evakuierung folgen Sie bitte unbedingt den Anweisungen unseres Sicherheitspersonals.

Sicherheitsvorkehrungen bei erhöhter Gefährdung

Wir stehen in ständigem Informationsaustausch mit der Polizei und den Behörden, um einer erhöhten Gefährdungslage umgehend gerecht zu werden. Gemeinsam können wir auf aktuelle Ereignisse kurzfristig reagieren und unsere Sicherheitsmaßnamen anpassen, ergänzen oder verstärken.

Notrufnummern der Messe München

Sie haben Fragen zur Sicherheit auf dem Münchner Messegelände?

Unsere Spezialisten geben Ihnen gerne Antworten

Kontakt zur Abteilung Verkehr und Sicherheit

Tel.: +49 89 949 -21215 / -21218

E-Mail: vs@messe-muenchen.de