Messehistorie

Geschichte der Messe München

Von der Münchner Theresienhöhe in nur fünf Jahrzehnten nach Riem und Shanghai

Die Geschichte der Messe München könnte eindrucksvoller kaum sein: In nur fünf Jahrzehnten gelingt dem Unternehmen die Entwicklung vom lokalen Markt- und Handelsplatz zur weltweit anerkannten und agierenden Messegesellschaft. Eine eigene Microsite zur Historie der Messegesellschaft zeigt in Text und Bild die wichtigsten Stationen zwischen 1964 und heute.

Damals

Die Anfänge der Messe München fallen in eine Zeit der stürmischen Entwicklung Münchens – die 60er Jahre. Sie ist geprägt von einer generellen, wirtschaftlichen Aufbruchstimmung, die auch vor München nicht Halt macht. Es ist die Zeit des Wirtschaftswunders. Messen gewinnen in bisher nicht gekanntem Maße an Bedeutung. Die (inter)nationale Nachfrage nach Produkten aus Industrie und Gewerbe legt bemerkenswert zu. Der Aufbau eines perfekt funktionierenden Messewesens liegt nahe und ist für München unerlässlich.

Am 1. April 1964 ist es dann soweit: mit der Gründung der Münchner Messe- und Ausstellungsgesellschaft (MMG) wird die Basis für ein professionelles Messewesen in München gelegt. Gesellschafter sind die Stadt München, der Freistaat Bayern, die Industrie- und Handelskammer von München und Oberbayern sowie die Handwerkskammer.

Heute

Heute, fünf Jahrzehnte später, ist die Messe München eine international anerkannte, weltweit agierende Messegesellschaft mit über 50 eigenen Fachmessen, die sie auf dem Messegelände der Messe München (früher: Neue Messe München) sowie in China, Indien, Brasilien, Russland, der Türkei, Südafrika, Nigeria, Vietnam und im Iran organisiert. Mit einem Netzwerk von Beteiligungsgesellschaften in Europa, Asien, Afrika und Südamerika sowie rund 70 Auslandsvertretungen ist die Messe München in über 100 Länder weltweit präsent.

Für München ist die Messegesellschaft eine der treibenden Wirtschaftskräfte. Einer Studie des ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung (2014) zufolge sichert die Messe München 24.394 Arbeitsplätze, davon 14.177 in der bayerischen Landeshauptstadt und 5.774 im restlichen Bayern. Aussteller und Besucher der Messeveranstaltungen generieren pro Jahr einen bundesweiten Gesamtumsatz von 2,63 Mrd. Euro und erzeugen ein Gesamtsteueraufkommen in Höhe von 490 Mio. Euro.

Aktuell bauen wir in München zwei neue Messehallen und einen Konferenzbereich für Sie. Details dazu finden Sie hier: Neue Messehallen

Messe München Microsite

Die ganze Geschichte

Zwischen damals und heute liegen viele spannende Stationen:

  • die Internationale Verkehrsausstellung (IVA)
  • Münchens erste Weltmesse (1965)
  • die Olympischen Spiele (1972)
  • der Umzug der Messe nach Riem (1998)
  • der internationale Durchbruch in den 1990ern
  • der Bau des Messegeländes in Shanghai (2001)
  • der Papstbesuch
  • die Fußball-WM (2006)
  • sowie viele Messepremieren und -jubiläen.

Einen kurzweiligen Streifzug durch die Geschichte der Messe München bietet eine eigene Microsite zur Historie der Messegesellschaft. Sie zeigt chronologisch in Text und Bild wichtige und einprägsame Momente der vergangenen Messejahrzehnte.